Ausbildungkurs zur Beerdigungsleitung

Die Feier des Begräbnisses durch beauftragte Laien

Tote begraben gehört als Werk der Barmherzigkeit zu den wichtigsten Diensten in einer Pfarrgemeinde. Die ganze Gemeinde ist aufgerufen, sich um die Kranken und Sterbenden zu sorgen, an der liturgischen Feier des Begräbnisses teilzunehmen und die Trauernden zu begleiten.

In Zukunft ist damit zu rechnen, dass nicht mehr für alle Begräbnisdienste in einer Pfarrgemeinde ein Priester oder ein Diakon zur Verfügung stehen wird.

Aktuell erleben wir, dass es notwendig ist, dass Laien als Begräbnisleitungen in den Pfarrgemeinden aktiv sind. Dafür ist auch eine Ausbildung notwendig, in der die Grundsätze und Fähigkeiten für diesen Dienst vermittelt werden.

Im Zentrum für Kirchenentwicklung bieten wir einen Kurs an, der den Teilnehmenden die Kenntnis der Liturgie, die kirchlichen Vorschriften und die pastorale Bedeutung des kirchlichen Begräbnisses vermittelt. Ausgebildet werden die Beerdigungsleitungen auch in Hinblick auf das Trauergespräch mit Hinterbliebenen, die Vorbereitung auf die Begräbnisfeier, und als Basis schauen wir auf das Glaubenszeugnis der christlichen Auferstehungshoffung.

Der Kurs umfasst mehrere Termine, an denen die Teilnehmer verfügbar sein müssen. Die einzelnen Termine entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Downloads zum Thema

Termin
27.10.2018
- 30.03.2019
Ort
Haus St. Georg
Kardinal-Kopp Str. 31
37115 Duderstadt
Referentin / Referent

Pater Nikolaus Nonn OSB

Pater Matthias Balz OSB

Norbert Vollmer, ehrenamtlicher Begräbnisleiter

Sigrid Nolte, Dekanatsreferentin

Anmeldung: Standard | Nur Kontaktdaten

Anmeldung

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Datenspeicherung
Information und Anmeldung
Sigrid Nolte
Tel.: 05527-847419
info(ät)zentrum-kirchenentwicklung.de